aktuellSEO

SEO Fakten 2017-18

Um Webseiten für Suchmaschinen professionell zu optimieren benötigt man sehr viel Zeit und braucht die Unterstützung aller Beteiligten. Oft genügen jedoch auch ein paar einfache Massnahmen, um eine gute Platzierung zu erreichen. Sind die gewünschten Suchwörter jedoch hart umkämpft, so läuft ein Verdrängungskampf und es braucht mehr Aufwand, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Wichtig ist zu wissen, dass sich das Ranking jederzeit ändern kann, da ja auch andere regelmässig versuchen, eine noch bessere Platzierung zu erreichen. Auch kann meistens eine gute Rangierung nicht von heute auf morgen erzielt werden, sondern es braucht ein längerfristiges Fine-Tuning, bei dem verschiedene Faktoren unterschiedlich variiert werden.

Entscheidend ist, dass Sie in einem ersten Schritt die wichtigsten 4-6 Keywords (Suchwörter) definieren, unter welchen Sie gefunden werden möchten. Anschliessend geht es darum, diese Suchwörter sinnvoll in die Links, Seitentitel, Seitenbeschreibung und Inhalte einzubauen, so dass diese auch für Besucher gut leserlich sind. Teilweise können diese Stichwörter schon beim Erstellen der neuen Website berücksichtigt werden.

Das von uns verwendete CMS WordPress mit angepasstem und speziell auf das Thema abgestimmte SEO Plugin bringt grundsätzlich schon einige Voraussetzungen mit, um bei Google & Co. eine gutes Ranking zu erreichen. Bei der Erstellung einer Website achten wir im Weiteren auf folgende Faktoren (SEO Basic):
Suchmaschinenfreundliche URL’s (Links zu den Unterseiten)
Haupttitel richtig formatiert
Optimierung (Bildgrösse) der verwendeten Bilder/Fotos
Erstellen der Metatags (Titel, Description)
Responsives Webdesign

Ab wann wird meine neue Website gefunden?
Wir werden Ihre Website vor der Aufschaltung für die Google-Suche vorbereiten und die wichtigsten Vorkehrungen treffen (SEO Basic). Wichtig: Bis eine neue Website von Google indexiert wird, kann es oft einige Tage bis sogar Wochen dauern. Ob Ihre Website indexiert wurde, können Sie rausfinden, indem Sie nach dem Namen (Domain) Ihrer Website googeln. Hier sollte Ihre Website auf jeden Fall zuoberst erscheinen, falls sie tatsächlich indexiert wurde.

Was kann ich tun, damit mein neue Website besser gefunden wird?
Wichtig für eine gute Platzierung ist unter anderem, dass möglichst viel Links auf die neue Website zeigen. Deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele Personen einen Link auf die neue Website platzieren oder diese auf Facebook empfehlen. Fragen Sie also in Ihrem Freundeskreis nach einem Linktausch.

Was lässt sich machen, falls mein neue Website schlecht gefunden wird?
Möchtet Sie eine noch bessere Platzierung, so können wir jederzeit auf Wunsch weitere Optimierungen an der Website vornehmen. Da dies sehr zeitaufwendig sein kann, empfehlen ich Ihnen, zuerst abzuwarten, wie das Ranking der Website ohne zustätzliche Massnahmen verläuft. 4-6 Wochen nach der Aufschaltung kann es Sinn machen, eine Analyse des Suchergebnis durchzuführen, um das weitere Vorgehen festzulegen. Wir lassen Sie nicht im Stich und unterstützen Sie auf Wunsch in allen Bereichen der Suchmaschinen-Optimierung.

Google sagt, dass über 120 Faktoren darüber entscheiden, wie eine Website bewertet wird. Hier die wichtigsten Punkte:

Metadaten

Die sogenannten Metadaten werden für den Seitenbesucher unsichtbar in jeder einzelnen Webseite gespeichert und werden für die Anzeige in den Suchergebnissen der Suchmaschinen verwendet. Diese beinhalten in erster Linie den jeweiligen Seitentitel (Title) und die Seitenbeschreibung (Description). Nach der Fertigstellung der Website können im Rahmen einer SEO-Optimierung die Metatags auch auf jeder einzelnen Unterseite des Webauftrittes individuell eingefügt werden. Um diese Metadaten individuell auf jeder Seite einzufügen zu können, installieren wir standardmässig auf all unseren Websites ein Tool, welches dies erst ermöglicht.

Seitentitel

Der Titel jeder einzelnen Seite Ihres neuen Webauftrittes sollte sorgfältig gewählt werden und mindestens ein- bis zwei der wichtigen Suchbegriffe beinhalten. Wichtig zu wissen ist, dass Wörter am Anfang des Seitentitels stärker bewertet werden. Deshalb ist darauf zu achten, dass das wichtigste Suchwort immer gleich am Anfang steht. Der Seitentitel ist in Suchmaschinen auf maximal 70 Zeichen begrenzt. Als Inspiration sollten Sie mal Ihre gewünschten Keywords googeln und beobachten, wie die Titel Ihrer Mitbewerber verfasst sind.

Seitenbeschreibung

Die Seitenbeschreibung wird im Suchergebnis von Google angezeigt und sollte Ihre Angebot in kompakter und einladender Art beschreiben und gleichzeitig die wichtigen Suchwörter erhalten, da die Describtion von Google auch stark bewertet wird. Die Describtion (Beschreibung) wird auf maximal 156 Zeichen begrenzt. Auch hier macht es Sinn, nachzuschauen wie das die Konkurrenz bewerkstelligt.

Keywords

Die Keywords, welche früher als wichtig galten, werden nach neueren Informationen von Google nicht mehr bewertet und können somit weggelassen werden.

Inhalte

Google bewertet immer stärker die Inhalte einer Website. Hierzu zählen als erstes die Haupttitel (h1). Danach folgen die Untertitel und die Texte. Wichtig zu wissen ist, dass ein am Anfang einer Seite stehender Text stärker bewertet wird. Achten Sie deshalb speziell darauf, dass Ihre Texte so verfasst werden, dass die gewünschten Suchwörter möglichst am Anfang vorkommen.

Interne URL’s

Im Weiteren sind auch die Links (URL’s) jeder einzelnen Unterseite wie auch deren Inhalte, vor allem die Texte sehr relevant für eine gute Rangierung. Wir achten schon bei der Erstellung der einzelnen Seitenlinks darauf, möglichst viele der wichtigen Keywords unterzubringen.

Externe URL’s

Zudem sind natürlich externe Links von anderen Websites auf die eigene Website sehr entscheidend. Je ‘relevanter’ die verlinkende Seite ist und je stärker sich diese Seite mit dem Thema der eigenen Website befasst, desto höher wird der verweisende Link von Google bewertet. Daneben sind auch Links von sozialen Plattformen wie Facebook, Google+ oder Youtube auf die eigene Website hilfreich.

Bilder & Fotos

Zudem wird von Google eine schnelle Ladezeit besser bewertet. Denn wer möchte schon Webseiten mit langen Ladezeiten besuchen? Websites, welche viele und vor allem grosse Fotos beinhalten, brauchen logischerweise länger zum Laden, und sind somit grundsätzlich benachteiligt. Hier gilt es, Fotos so zu optimieren, dass diese zwar in einer möglichst guter Qualität, aber trotzdem möglichst klein verwendet werden. Hier muss oft ein Kompromiss zwischen Grösse und Qualität eingegangen werden.

Da Google bis heute die Inhalte von Fotos nur schwer indexieren kann, kommen den sogenannten Alt-Texten eine wichtige Rolle zu. Diese müssen für jedes Bild separat erstellt werden.

Weitere Faktoren :  Auch eine saubere Codierung einer Website wird positiv belohnt. Hier haben wir als Webpublisher nur zum teil einen Einfluss, denn dies ist sehr vom verwendetet Thema/Template(Layout) und den verwendeten Plugins abhängig. Hier ist die gemeinsame Absprache und Beratung vor der Themenwahl sehr wichtig!

Auch können wir Tools installieren, welche den Seitencode möglichst komprimieren und so die Ladezeit beschleunigen. Im Weiteren bekommt eine Website auch mehr Punkte, wenn eigene Videos integriert werden.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Google alles versucht, um Webseiten mit relevant Inhalten gut zu bewerten. Das Ziel einer guten SEO-Strategie sollte deshalb immer sein, möglichst viel relevante Inhalte anzubieten.